E-paper - 29. November 2019
Naila

E-Paper - Auswahl
 
 

Verein der Pensionisten und Rentner des öffentlichen Dienstes - PRöD, Naila

Ein Nachmittag mit 1. Bürgermeister Frank Stumpf

Die Mitglieder des Vereins der Pensionisten und Rentner des öffentlichen Dienstes, kurz PRöD, trafen sich zum Monatsnachmittag in der Gaststätte Froschgrün. Stellvertretende Vorsitzende Ilse Glaser freute sich über das volle Haus. Sie begrüßte die Vereinsmitglieder, ganz besonders den 1. Bürgermeister der Stadt Naila, Frank Stumpf, eine gern gesehene Persönlichkeit und Referent des Nachmittags. Ilse Glaser gab die Geburtskinder der letzten vier Wochen bekannt, die traditionell beglückwünscht und mit einem „Ständerla“ bedacht wurden. 1. Bürgermeister Frank Stumpf bedankte sich für die Einladung und stellte in seinem Update für die Anwesenden, wie er es nannte, fest, dass wir in einem Digitalisierungszeitalter leben würden. Und was macht eine Kommune in so einem Zeitalter? In Naila heißt dies, dass zum Beispiel Aufträge zur Verlegung von circa 80 Kilometer Glasfaserkabel vergeben wurden, was einer Strecke bis in etwa nach Pegnitz entspräche. Alles sei über diese technischen Möglichkeiten abrufbar, nicht nur allgemeine Informationen, sondern auch über unser Konsumverhalten. Was wiederum die Frage nach dem Datenschutz aufwarf. Die Baumaßnahme Grundschule mit Turnhalle und Mensa oder der Leerstand „Weka“ wurde angesprochen. Fördermöglichkeiten durch Zuschüsse, ebenso die Vor- und Nachteile einer Metropolregion zum ländlichen Raum, Mobilität älterer Menschen, Bürgerbus, Schaffung neuen Wohnraums im Neubaugebiet „Stebener Weg“, das mit 44 Bauplätzen erweitert werde oder das „Wohndorf 21“ im Lindenbaugebiet, in dem etwa 100 Personen ein neues Zuhause finden könnten, mit einem Kernbereich im Innenraum des Geländes für alt und jung, was interessantes modernes Wohnen verspreche. Die Parkplatzsituation um die Klinik Hochfranken war ebenfalls Thema. Dort sollen 120 neue Parkplätze entstehen, so der 1. Bürgermeister. Er betonte, dass das Nailaer Klinikum einen sehr guten Ruf hätte, was uns zu Gute käme. Ein neuer Vollversorgermarkt an der Talstraße zwischen Dänischem Bettenlager und Autohaus Wolfrum sei in Planung. Außerdem habe die Stadt im Zuge der Altstadtsanierung Häuser in der Haupt- und in der Mühlstraße erworben. Fragen beantwortete der Bürgermeister sehr gerne. Ein Blick auf die Uhr zeigte, dass der Nachmittag viel zu kurz für alle war.

Nächste Veranstaltungen:

Dienstag, 10.12., 11.30 Uhr, Weihnachtsessen in der Gaststätte Froschgrün

Samstag, 28.12., 14.30 Uhr, Zwischenlichten in der Gaststätte Froschgrün

Wir im Frankenwald vom Freitag, 29. November 2019, Seite 19 (5 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE